Telefongespräche aufzeichnen

Das Forum für alle technischen Fragen rund um das Forum selbst oder sonstige technische Themen, die nicht in die anderen Foren passen.
Lesen: Alle - Schreiben: Nur Angemeldete
Antworten
Sternschnuppen
Erstes Eckchen
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2006, 09:25

Telefongespräche aufzeichnen

Beitrag von Sternschnuppen » 08.01.2006, 10:02

Hallo,

wir sind auf der Suche nach einer Möglichkeit, Telefongespräche aufzuzeichnen sowie alle eingehenden Telefonnummern.
Das ganze soll entweder ans Festnetz direkt (wäre besser) angeschlossen werden oder über einen PC per Software.

Ist es überhaupt möglich, auch Telefonnummern aufzuzeichnen, bei dem der Anrufer diese unterdrückt hat bzw. kein ISDN oder T-Net hat?

Ein Programm ist uns im Internet begegnet, sicher auch für andere hier interessant. Es heißt FLEXcalls Freeware-Edition 1.5.34 und ist kostenlos unter www.winload.de herunterzuladen. Man muß jedoch ISDN auf dem PC haben, Capi 2.0

Dazu haben wir eine Frage an die PC-Spezis hier: Reicht eine ISDN-Karte auf dem PC oder muß man bei der Telekom ISDN freischalten. Wahrscheinlich ja, was, und damit eine doofe Frage, egal.

Viele Grüße
Sternschnuppen

Benutzeravatar
Ameise
Eckchenhelfer(in)
Beiträge: 930
Registriert: 03.11.2005, 18:06
Wohnort: Ameisenburg

Beitrag von Ameise » 08.01.2006, 10:18

bin jez nich so der technikfreak, aber ich weiß, dass man unterdrückte nummern generell nicht sehen kann (sonst wäre die funktion ja sinnlos), ich schätze, das können nur fangschaltungen. und ich kann das auch nur mit meinem isdn-telefon sehen, wenn jemand die rufnummer nicht unterdrückt hat (ich habe isdn). meist (nicht immer) ist es so, dass man die nummern von analoganschlüssen nicht sieht, erst wenn derjenige isdn hat, oder erweiterter analoganschluss, dann sieht man die rufnummer des anrufers.

ich konnte teilweise auch am pc sehen, wenn der pc an war, wer anruft bzw. dass jemand anruft. die funktion hab ich aber rausgenommen, weil ich das störend fand. ich bleib da lieber bei meinem isdn-telefon. ich denke, wenn du isdn dir zulegst und damit auch ein isdn-telefon, kannst du eben all die anrufe erkennen, die nicht unterdrückt sind. ich vermute auch, es gibt telefone, die gespräche mitschneiden können in verbindung mit anrufbeantworter. vielleicht nicht im laden, aber übers internet? technisch wär das möglich, aber ob es erlaubt ist, weiß ich nicht. ich denke eher nicht. zumindest in deutschland nicht.

sorry, konnt nicht viel weiterhelfen. aber mich interessiert das thema auch.

lg
ameise

Sternschnuppen
Erstes Eckchen
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2006, 09:25

Beitrag von Sternschnuppen » 08.01.2006, 14:22

Hallo Ameise,

vielen Dank für Deine Antwort. Bei der T-Net-Box kann man auch Nummern sehen, vorausgesetzt der Anrufer hat diese Funktion nicht abgeschaltet. Allerdings aber auch nur, wenn der Anrufer ISDN oder T-Net hat.

Stimmt legal gibt es son programm wohl nich, sonst wärs ja wie ne fangschaltung, nur noch schlimmer, da man ja noch aufnehmen kann und somit jeden kricht. Hattest du mal ne Fangschaltung? Darf ich fragen, quanta kosta?

Tja, dann gibts wohl nur das Programm, daß bei ISDN aufnehmen kann. Mal sehen, vielleicht hat ja noch jemand ne idee oder wir finden doch noch eins.
Bei Telefonen gibts die Aufnahme-bzw. Mitschneidfunktion auch teilweise. Wir haben hier son Kombi-Gerät, nur leider ist der Speicher ziemlich dürftig und der speichert die Telefonnummer nicht mit ab. Wir wollen möglichst Datum des Telefonats, Telefonnummer und Gespräch aufgezeichnet haben.

Viele Grüße Sternschnuppen

Benutzeravatar
Bienenschwarm
Eckchenspezialist(in)
Beiträge: 290
Registriert: 09.07.2005, 18:07

Beitrag von Bienenschwarm » 08.01.2006, 16:18

uaahh, da wird mir richtig übel, wenn ich lese was ihr vorhabt, Sternschnuppen.
Gut dass wir uns nicht kennen und wir euch also nie anrufen werden, uaaaa :twisted: neeeeee danke.
Ich hoffe nur, ich achtet darauf, wenn ihr dann diese Möglichkeit nutzt und die Gespräche aufzeichnet, eure Anrufer darauf hinzuweisen. Bin mir nicht sicher, aber ich glaube dazu ist man sogar verpflichtet.

:roll: :mauer: :abhauen:

Sternschnuppen
Erstes Eckchen
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2006, 09:25

Beitrag von Sternschnuppen » 08.01.2006, 16:37

Hallo Bienenschwarm,

wenn Ihr wissen möchtet, bei wem wir Telefongespräche aufzeichnen müssen, könnt Ihr dies gerne erfragen. Von Verallgemeinerungen oder gar Unterstellungen bitten wir abzusehen.

Vielen Dank und viele Grüße

Sternschnuppen

Benutzeravatar
Ameise
Eckchenhelfer(in)
Beiträge: 930
Registriert: 03.11.2005, 18:06
Wohnort: Ameisenburg

Beitrag von Ameise » 08.01.2006, 17:52

hallo sternschnuppen,

neee, ne fangschaltung hattenwir nicht. aber wir hatten schon auch wegen telefonnummer sehen isdn genommen. im augenblick halten wir es so, dass wir nur ans telefon gehen, wennw ir die telefonnummer sehen, sie also nicht unterdrückt ist. alle anderen bekannten, die "nur" analogtelefon haben, müssen uns auf dem handy anrufen oder sms schicken, dann ruf ich zurück.

was solche fangschaltungsähnlichen einrichtungen inkl. aufzeichnen der gespräche betrifft, schätze ich, kann man bei dedekteien anfragen und ansonsten über i-net, denn es sind vermutlich nicht legale dinge.
es gibt geschäfte, in denen dedekteien "einkaufen". da gibts ganz sicher auch welche, die an dich verkaufen wollen ... aber denk dran, nicht nur an dich, auch an evt. t*ter wird sowas verkauft ... also gut aufpassen, und genau überlegen, was du vorhast.

und es stimmt, was bienenschwarm sagte, man muss alle gespräche, die man aufzeichnet dem gegenüber vorher fragen. (ich hab per mp3player ein gutachten mitgeschnitten, aber gefragt hab ich nicht - nur soviel dazu - es ist definitiv nicht gestattet :roll: )

wenn du bedroht wirst, ist das zumindest ein grund für eine dedektei (ohne polizei o.ä), dir eine fangschaltung einzurichten.

lg
ameisl

Benutzeravatar
Zumsel
Administrator
Beiträge: 2620
Registriert: 16.10.2004, 21:40

Beitrag von Zumsel » 08.01.2006, 19:45

Hallo zusammen,

also was die technische Seite angeht, hat Ameise schon recht, Nummern werden nur übermittelt bei ISDN und bei T-Net (analoge Anschlüsse auf mindestens auf einer digitalen Vermittlungsstelle). Bei beiden kann die Rufnummer vom Anrufer jedoch unterdrückt werden, ebenso bei Handies.

Es gibt eine große Zahl an kommerziellen und Freeware-Programmen, die die ankommenden Rufnummern aufzeichnen, in Listen verwalten, anhand der Rufnummer Namen und Adresse aus einer Telefonbuch-CD heraussuchen, die nach Benutzerwunsch bestimmte Rufnummern abblocken oder mit bestimmten Ansagen abspeisen können.

Voraussetzung auf der eigenen Seite ist in jedem Fall ein ISDN-Anschluß und eine entsprechende Karte (oder externes Modem) für den PC und die entsprechende Software. Auch AB-Software gibt es, die dann auch Gespräche aufzeichnen könnten. Beispielsweise kann man auch einfach IP-Telefonie einrichten, dann laufen die Gespräche ohnehin über die Soundkarte und können damit natürlich auch aufgezeichnet werden.

Wer nur ein Analog-Telefon zur Verfügung hat, kann einfach ein Kondensatormikrofon mit Saugnapf verwenden, das bekommt man für wenige Euronen bei z.B. Conrad Electronic. Diese Mikrofone nehmen keine Umgebungsgeräusche auf, sondern schwingen mit den Schwingungen eines Lautsprechers. Sie werden an die Hörermuschel angeheftet und schwingen dann mit dem Lautsprecher mit, so daß keine störenden Umgebungsgeräusche aufgenommen werden. Auf der anderen Seite ist ein einfacher Klinkenstecker, so daß man jedes beliebige Aufzeichnungsgerät von Kassettenrecorder bis Soundkarte verwenden kann. Rufnummern kann man damit natürlich auch nicht aufzeichnen... :-)

Auch bei Conrad-Electronic kann man kleine Selbstbauplatinen kaufen, bei denen es auch Mini-Vorverstärker gibt, die das Signal so eines Mikrofons auch noch verbessern können.

Was die Fangschaltungen angeht: Soweit ich weiß, kosten die einen gewissen Tagesbeitrag, nicht gerade preiswert (glaube, zuletzt waren es so 30-40 Euro pro Tag) und wird auf Antrag bei der Telekom geschaltet.

Viele Grüße

Christian
:fisch:

Zingaros
Gesperrt (s.Löschungen/Sperrungen)
Beiträge: 6
Registriert: 23.12.2005, 12:44

Beitrag von Zingaros » 09.01.2006, 04:55

Hi Sternschnuppen,
wenn Ihr wissen möchtet, bei wem wir Telefongespräche aufzeichnen müssen, könnt Ihr dies gerne erfragen. Von Verallgemeinerungen oder gar Unterstellungen bitten wir abzusehen.
Ich glaube nicht, dass euch irgendwer etwas unterstellen möchte, aber es macht schon ein komisches Gefühl zu lesen, dass ihr auf der Suche seid nach einer Möglichkeit Anrufe aufzuzeichnen und ich denke mir, nichts anderes wollte Bienenschwarm ausdrücken. Ich kann mir, vielleicht, schon vorstellen weswegen ihr Anrufe aufzeichnen möchtet und soviel ich weiss, gibt es die Möglichkeit über Anrufbeantworter oder ein Diktiergerät, dass ihr direkt neben den Hörer halten könnt. Bei den üblichen Fangschaltungen, die von der Telekom geschaltet werden, könnt ihr zwar die Telefonnummer aufzeichnen, aber eigentlich nicht den Inhalt des Gesprächs. Zumindest nach meinem Wissen nicht.

Nadja

Neutral
Gesperrt (s.Löschungen/Sperrungen)
Beiträge: 522
Registriert: 27.10.2004, 08:05

....

Beitrag von Neutral » 10.01.2006, 20:39

hatte mich vor 5 Jahren bei der Polizei erkundigd, ob ne Fangschaltung möcglich wäre...

...ja wäre schon... von den unterdrückten anrufern... man müste einfach dann die zeit notieren... und dies dann durchgeben.

damals kostete es Fr.90.- pro Monat....

..und damit hat man doch nicht sicher gehabt, wers gewesen wäre..wegen dem damals unterrückten handy.
Damals war es mir zu teuer! Heute würde ichs mri leisten.

Jedoch ohne Tonaufnahme... nicht viel Sinn!

Diktafone oder Anrufbeantworter...

ist bei uns sogar strafbar.... also wäre die Chance deswegen angklagt noch grösser... als die Bandaufnahme selber....

also aufpassen!!¨fest aufpassen. neutral

Sternschnuppen
Erstes Eckchen
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2006, 09:25

Beitrag von Sternschnuppen » 04.02.2006, 09:12

Hallo,

möchten uns noch kurz für Eure Antworten bedanken, sind um so einiges an Informationen reicher, danke.

Kann zur fangschaltung noch ergänzen:

Kann man auch bei der telekom beantragen, muß aber einen triftigen grund angeben.
(mhh, oder hatte das jemand von euch schon geschrieben? *grübel* Wenn bitte nicht böse sein, hab ich dann wohl nicht mitgekriegt)

Viele Grüße
Sternschnuppen

berni&family
Gesperrt (s.Löschungen/Sperrungen)
Beiträge: 197
Registriert: 08.01.2005, 19:10

...

Beitrag von berni&family » 04.02.2006, 09:43

hai ihr...mit jedem handelsüblichen anrufbeantworter kann man telefonate mitschneiden-von einigen minuten bis einigen stunden gesprächsdauer.
allerdings ist es strafrechtlich/datenschutzrechtlich betrachtet nicht ganz ohne,es ist nicht unbedingt sinnvoll die compifestplatte oder dergleichen mit telefongesprächen und andren daten vollzuschreiben...also wenn ich beispielsweise wüsste das du(in diesem fall natuerlich fiktive !!gespräche zwischen dir und mir aufnähmst) würd ich sicher nicht mit dir telen oder so.. mach dich mal schlau was den datenschutz angeht..
ich machs auch und dann setz ich das sicher ins forum-- ciao berni&family

Benutzeravatar
Kinder_der_Sonne
Eckchenspezialist(in)
Beiträge: 176
Registriert: 07.07.2005, 20:29

Beitrag von Kinder_der_Sonne » 04.02.2006, 18:48

Hallo,
ich möchte auch was zu dem Thema schreiben. Ich hab zwar ein analoges Telefon, aber von meinem Anschluß kann die Nummer an andere übermittelt werden. Leider zeigt mein Telefon keine Nummer von anderen an. Liegt aber wohl an dem Telefon. Vielleicht gibt es ja analoge Telefone die das können.

Aber nun was zum Thema mitschneiden von Anrufen.
Meine Thera geht davon aus, das bei uns angerufen wird und über ein sog. Schlüsselwort oder so ein bestimmter Innie hervorgeholt wird und dem dann Aufträge erteilt werden oder Ausfragungen zur Therapie stattfinden.
Ich hatte daher eine ganz Zeitlang eben kein Telefon mehr angenommen, wenn ich keins erwartet habe oder eben die Familie rangehen lassen. Nur wenn ich die Anrufer kannte bin ich dann hingegangen. Ähnlich hatten wir das mit emails gehandhabt.
Aber auf Dauer ist das eben schwierig und daher fände ich so eine Mitschneidemöglichkeit schon nützlich um herauszufinden um welches Wort es sich handelt oder ä.
Das man sowas vermutlich eben aus Gründen der evtl. strafbarkeit nicht vor Gericht verwenden könnt ist mir klar, aber die Verwendung in der therapie wär schon nützlich.
Ich vermute, dass die Autorin dieser Anfrage (Namen hab ich jetzt leider schon wieder vergessen) ähnliches bezweckt. Da finde ich dann Vorwürfe doch bissl daneben, denn schließlich sind hier wohl fast alle von solchen Abrufen möglicherweise beeinflussbar und sollten für solche Ansinnen mehr Verständnis haben. Es wird wohl kaum jemand hier sein eigenes "Stasi-Archiv" aufbauen wollen mit mitgezeichneten Telefonaten.
So das wollte ich mal dazu sagen, auch wenns vielleicht einige anders sehen.
es grüßt
eine von SonjaHbg

Benutzeravatar
Ameise
Eckchenhelfer(in)
Beiträge: 930
Registriert: 03.11.2005, 18:06
Wohnort: Ameisenburg

Beitrag von Ameise » 04.02.2006, 19:58

hallo sonja,

ich glaub nicht, dass jemand bezwecken wollte, zu verletzen, ich denke, wir wissen alle, warum gefragt wurde, ob und wie man anrufe mitschneiden kann. klar ist, dass man somit programme bzw. worte herausfinden und dagegen angehen kann. wie du ja schon gesagt hast. ich vermute, sternschnuppen tun das aus ähnlichen gründen und das war für mich von vorneherein auch nachvollziehbar.

ich glaube auch nicht, dass der anrufer, der das bezweckt, strafanzeige erstatten würde. fakt ist, das gesetz sieht darin eine straftat. darauf wollten die schreiber hinweisen. also bedeutet das, vorsicht bei solchen aktionen. andererseits meine persönliche meinung, was nützt es, wenn es eine straftat wäre? ich würds trotzdem mitschneiden lassen, eben weil ich auch herausfinden würde wollen, wer wann warum anruft. hier ging es nur um die theorie einer straftat. nicht um die realität der vermutlichen straftat. *sorry, wortsalat*

ich denke, für alle, denen das nicht klar ist, anrufe mitschneiden würde ich dann machen, wenn gefahr da ist und ich denke, sternschnuppen wollen das aus ähnlichen gründen. wenn ich wüsste, warum sie das tut, würde ich auch keine probleme damit haben, mit ihr zu telefonieren. für alle, die probleme damit haben, denk ich, verstehen sie den grund nicht oder ... sind möglicherweise der grund der überlegung von sternschnuppen. *nochmehr wortsalat*

liebe grüße
ameisen

Benutzeravatar
Kinder_der_Sonne
Eckchenspezialist(in)
Beiträge: 176
Registriert: 07.07.2005, 20:29

Beitrag von Kinder_der_Sonne » 04.02.2006, 20:36

Hallo Ameisin,

trotz "wort-salat" ( ohne Dressing serviert :D ), ist das was Du schriebst auch das was ich sagen wollte (krieg ich aber irgendwie nie so hin :( )
Ich hätte auf gar keinen ein Problem damit z.B. die sternschnuppen anzurufen, wenn diese Maßnahmen ergriffen würden. Wie Du aber sehr richtig bemerkt hast, gibt es sicher Personenkreise, die daran Anstoß nehmen würden. ( Es gibt halt Menschen, die wiegen Straftaten mit unterschiedlichem Maß).
Für mich und auch für alle, die Anrufe von manipulierender Art bekommen, hoffe ich, das die Verursacher ihrer gerechten Strafe zugeführt werden können.
oh... auch Wortsalat, dabei hab ich grad Salat gegessen. Aber ich find diesen Ausdruck "wort-salat" so niedlich.
Grüße
eine von SonjaHbg

Sternschnuppen
Erstes Eckchen
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2006, 09:25

an SonjaHbg

Beitrag von Sternschnuppen » 05.02.2006, 13:55

Hallo Sonja,

Du schriebst, Eure Ruf-Nr. wird anderen übermittelt. Das kannst Du abstellen.
Da Du Ruf-Nr. übermitteln kannst, müßte auch die Möglichkeit bestehen, daß Du von Anrufern die Tel.-Nr. einsehen kannst. Das Telefon muß dann über die sogenannte CLIP-Funktion verfügen. Ihr seht dann aber nur Ruf-Nr. der Anrufer, die T-Net oder ISDN haben und diese Funktion nicht abgestellt haben. Die CLIP-Funktion muß beauftragt werden beim Anbieter.

Laßt Vorsicht walten, wenn es sich um Anrufe von Behörden, Versänden oder sonstigen öffentlichen Stellen handelt. Es könnten Täter sein, die sich als diese ausgeben, um euch so ans Telefon zu bekommen. Eine Möglichkeit, sich abzusichern, laßt von Eurer Familie Namen und Tel-Nr. des Anrufers notieren und von denen ausrichten, Ihr ruft zurück. Dann überprüft vorab die Telefon-Nummer. Eine Möglichkeit der Telefon-Nummer-Suche: www.dasoertliche.de

Alles Gute Euch und viele Grüße
Sternschnuppen

Benutzeravatar
Kinder_der_Sonne
Eckchenspezialist(in)
Beiträge: 176
Registriert: 07.07.2005, 20:29

Beitrag von Kinder_der_Sonne » 05.02.2006, 14:41

Hallo sternschnuppen,

vielen Dank für den hinweis auf die CLIP Funktion. Das hatte ich irgendwo mal gehört, aber dann nicht verstanden. Ich glaube ich werd so ein Telefon mal suchen (unser Tel. ist zwar so ein schönes Siemens mit Basisstation, also so ein richtiges Telefon eben mit zusätzlichen Mobilteilen, aber eben auch nem Antworter in der Basis; wer gibt schon gern Vertrautes weg, aber ich glaub ich brauch dringend auch diese CLIP.
Was die Übermittlung der Nummer betrift, so schalt ich das auch nur ein, wenn ich Bekannte Leute, sie ich für "sicher" halte anrufe.
In der offnung, das uns allen schlimme Anrufe erspart bleiben schicke ich
LG
eine von SonjaHbg

Sternschnuppen
Erstes Eckchen
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2006, 09:25

Beitrag von Sternschnuppen » 05.02.2006, 20:10

Hallo Sonja,

bei dem Hören von "so ein schönes von Siemens mit Basisstation" kommt mir so der Gedanke, hat euer nicht vielleicht doch CLIP?
Wir haben nämlich auch ein schönes von Siemens mit Basisstation und CLIP-Funktion und das ist schon ein älteres Semester ;-).
Bei uns stehts auch irgendwo in der Betriebsanleitung, bei euch vielleicht auch? Viel Glück :-) Wahrscheinlich habt ihr dort aber schon geschaut.

Danke für die "Ruhe-Wünsche" bezüglich unerwünschter Anrufe :-) Wünschen wir Euch rerück und allen anderen ebenfalls.

Viele Grüße
Sternschnuppen

Benutzeravatar
Kinder_der_Sonne
Eckchenspezialist(in)
Beiträge: 176
Registriert: 07.07.2005, 20:29

Beitrag von Kinder_der_Sonne » 05.02.2006, 20:22

hallo sternschnuppen,
mit älter meinte ich eher "uralt" :-)
Auf der Basis steht Gigaset 2030. Aber ich werde noch mal die Bedienungsanleitung lesen. Vielleicht kann man da ja noch was machen. Ansonsten werden wir wohl den Binnenmarkt etwas beleben müssen und versuchen ein neueres Modell zu finden.
einen schönen Abend noch wünsch ich Euch
eine von SonjaHbg

Sternschnuppen
Erstes Eckchen
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2006, 09:25

Beitrag von Sternschnuppen » 05.02.2006, 20:55

Hallo Sonja,

oh ja, das ist tatsächlich schon (ur-)älter ;-) + :-)

Euch auch einen schönen Abend

Viele Grüße
Sternschnuppen

Chris
Gesperrt (s.Löschungen/Sperrungen)
Beiträge: 138
Registriert: 14.08.2005, 22:53

Beitrag von Chris » 08.02.2006, 20:05

Habe mal ein bisschen gesucht und das hier gefunden: Ich habe mir zwar ehrlich gestanden nicht alles durchgelesen, aber es könnte für euch interessant sein: :arrow: http://dejure.org/gesetze/StGB/201.html

Genannt wird hier der Gesetzestext nach dem Strafgesetzbuch §201 und einige erläuternde Urteilssprechungen.

Grundsätzlich ist das Mitschneiden von Telefonaten (ohne den anderen Gesprächspartner zu informieren) untersagt. Dabei gibt es natürlich auch Ausnahmen. :wink: Sichere Infos wird euch aber wohl nur nen Rechtsanwalt geben können - :idea: probierts doch mal mit einer Online-Rechtsberatung. Einfach mal bei Google suchen. Mit etwas Glück kriegt ihr die Auskunft sogar gratis.

Ich kann gut verstehen, dass ihr einige Telefongespräche aufzeichnen wollt. 8) Aber falls ihr die mal nicht nur für euch privat nutzen wollt, macht euch vorher bei nem Anwalt schlau - man muss sich schließlich nicht mehr Ärger und Probleme einhalten als man eh schon hat.

Benutzeravatar
Kinder_der_Sonne
Eckchenspezialist(in)
Beiträge: 176
Registriert: 07.07.2005, 20:29

Beitrag von Kinder_der_Sonne » 08.02.2006, 21:18

Hi Chris,

danke für den Link; genauer steht es ja noch in den jeweiligen Gesetzen und VO zur Telekommunikation drin. Es ist nicht nur das Mitschneiden verboten, sondern auch das "laut-Mithören" das man an vielen Tel. einschalten kann nicht ohne Zustimmung des Telefonpartner zulässig.

Aber unser Thema war eher moralisch angesiedelt und ehrlich gesagt wär es mir persönlich etwas egal ob das verboten ist, wenn ich dadurch vor Anrufen durch Täter geschützt werden würde oder sonst wie etwas für meine Gesundheit erreichen könnte.

Klar - bin ich moralisch nun zutiefst verachtenswert :-)
aber damit kann ich leben :D

LG an alle
eine von Sonja

Chris
Gesperrt (s.Löschungen/Sperrungen)
Beiträge: 138
Registriert: 14.08.2005, 22:53

Beitrag von Chris » 08.02.2006, 21:57

Ach weißt du, moralisch verachtenswert finde ich das ja irgendwie so gar nicht. Meine moralische Unterstützung hab ihr jedenfalls dabei :wink: In diesem Sinne auf eure Gesundheit. :gutenacht:

Benutzeravatar
Kinder_der_Sonne
Eckchenspezialist(in)
Beiträge: 176
Registriert: 07.07.2005, 20:29

Beitrag von Kinder_der_Sonne » 08.02.2006, 22:11

Hach Chris,
ich danke Dir für Dein Verständnis :-)
..aber weisst Du woran die meisten Abhör- und Mitschneidetaten scheitern?
An den armen dummen Schafen die das machen wollen. Ich gehöre leider zu denen, denn ich bin für solch technische Sachen wirklich zu dumm :-(
..aber ich werde dran arbeiten mich zu verbessern :P

LG
eine von SonjaHbg

Chris
Gesperrt (s.Löschungen/Sperrungen)
Beiträge: 138
Registriert: 14.08.2005, 22:53

Beitrag von Chris » 08.02.2006, 22:17

Hey du eine,

zu dumm ist niemand - höchstens hat man bisher einfach noch keine Gelegenheit gehabt sich entsprechendes beizubringen. :) Und wer fragt, wie du das schon tust, bleibt nicht dumm.

LG & gutes Gelingen!

Antworten